Schriftgröße

 

LesMigraS - Selbstverständnis

LesMigraS ist der Antidiskriminierungs- und Antigewaltbereich der Lesbenberatung Berlin e.V..


Kurze Geschichte

LesMigraS stand ursprünglich (1998-2007) als Abkürzung für lesbische und bisexuelle Migrant_innen, Schwarze Lesben und Trans*. In diesem Zeitraum hat LesMigraS sich hauptsächlich gegen Mehrfachdiskriminierung bzw. für Selbstermächtigung und Vernetzung lesbischer und bisexueller Migrant_innen und von Schwarzen lesbischen und bisexuellen Frauen engagiert. Für die Bekämpfung von Gewalt und Diskriminierung von lesbischen und bisexuellen Frauen allgemein war während dieser Zeit ein anderer Arbeitsbereich der Lesbenberatung, AGA – Antigewaltarbeitsbereich, zuständig. Seit 2008 hat LesMigraS diese Aufgabe übernommen und ist damit zum Antidiskriminierungs- und Antigewaltarbeitsbereich der Lesbenberatung Berlin e.V. geworden.


Das Team

Wir sind ein interkulturelles Team und möchten vielfältige Bedürfnisse und Interessen unserer Nutzer_innen und Mitstreiter_innen aus unterschiedlichen Blickwinkeln begegnen.


Ziele

Lesbische und bisexuelle Frauen, Trans* und Inter* (kurz gesagt LBTI) erleben Gewalt in der Familie, in Beziehungen, auf der Straße, in der Schule, von der Polizei, in Krankenhäusern, auf Ämtern und an anderen Orten. Diese Erfahrungen verletzen unsere Würde, Seele und Körper und schränken unser Leben ein.

Unsere Ziele sind:

  • gegen alle Formen von Gewalt und Diskriminierung von lesbischen und bisexuellen Frauen, Trans* und Inter* (LBTI) einzutreten. Es gibt psychische, ökonomische, körperliche, individuelle, strukturelle oder institutionelle Diskriminierungs- und Gewaltformen.
  • sich für eine Gesellschaft einzusetzen, in der alle Aspekte des Lebens und der Persönlichkeit von lesbischen und bisexuellen Frauen, Trans* und Inter*  wahrgenommen, akzeptiert und geschätzt werden.
  • lesbische und bisexuelle Frauen, Trans* und Inter* zu unterstützen, ihren Alltag gewaltfrei, diskriminierungsarm und selbstbestimmt zu entwickeln und zu leben (Selbst-Ermächtigung, Selbst-Empowerment).


Zielgruppe

Das Angebot von LesMigraS richtet sich primär an alle Lesben, bisexuellen Frauen, Trans* und Inter*. Darüber hinaus haben wir in unserem Angebot und unseren Auseinandersetzungen einen besonderen Fokus auf die Ressourcen, Bedürfnisse und Mehrfachdiskriminierungen von lesbischen und bisexuellen Frauen, Trans* und Inter* (LBTI) of Color, LBTI mit Migrationshintergrund und Schwarzen LBTI.
Im Rahmen von Tapesh bieten wir auch Angebote für Schwule an. Tapesh ist das Selbst-Ermächtigungs-Projekt (Empowerment-Projekt) von LesMigraS.

Die anderen Zielgruppen von LesMigraS bestehen aus: lesbischen, schwulen, bisexuellen, Inter*- und Trans*-Communities, Migrant_innen- und interkulturellen Zusammenhängen und der Gesamtgesellschaft, d.h. Medien, Multiplikator_innen, Verwaltung und Politik.


Hier findest du unser ausführliches Selbstverständnis als pdf.



LesMigraS. Antidiskriminierungs- und Antigewaltbereich der Lesbenberatung Berlin e.V.
Stand 29.04.2015

Quelle: http://www.lesmigras.de