Schriftgröße

LesMigraS

Antidiskriminierungs- und Antigewaltbereich der Lesbenberatung Berlin e.V.
(Les
bische/bisexuelle Migrant_innen und Schwarze Lesben und Trans*Menschen)

 

tl_files/lesbenberatung-berlin/siegel_4c.jpg

LesMigraS bei facebook: tl_files/lesmigras/Facebook-icon.jpg

LesMigraS bei twitter:Das Twitter-Logo: ein kleiner blauer Vogel

 LesMigraS bei Vimeo: tl_files/lesmigras/Tapesh/Logos/vimeo_logo_blue.jpg

 

Unser Jahresprogramm 2015 kannst du hier downloaden: Programm als pdf

 

Aktuell:

 

LesMigraS Kinospot: Was sagst Du dazu?

***English version below****
Auch in diesem Jahr wollen wir mit euch zusammen den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März feiern. Für die queer_PoC Community ist es ist ein Tag, um Zusammenzukommen; nicht nur, um gemeinsam gegen Rassismus zu kämpfen, sondern auch, um unsere Gemeinschaft in ihrer Vielfalt zu feiern.


Aus diesem Anlass präsentieren wir euch heute unseren Kinospot „Was sagst du dazu?“, der sich gegen Rassismus, Transphobie und Homophobie richtet. Begleitet von einem empowernden Spoken Word Piece der Künstlerin Moona Moon treten in dem Clip Menschen und Aktivist_innen aus der queeren/ PoC-Community, Projekt- und Vereinslandschaft auf.
Das Projekt wurde ermöglicht im Rahmen des LAP-Projekts
Filmemacherin Zara Zandieh und CrewSpoken-Word-Künstlerin Moona Moonden beteiligten Darsteller_innen, Projekten und Vereinenden Yorck-Kinos
*******

This year we would like to celebrate the International Day Against Racism on March 21st. For the queer/POC Community this is a day to come together; not only to fight side by side against racism, but also to celebrate the diversity of our community.


On this occasion we are pleased to release our Filmclip ‘Was sagst du dazu?’ (What would you say?), speaking out against racism, transphobia and homophobia. Accompanied by an empowering spoken word piece by the artist Moona Moon, various individuals and activists from the queer_POC community as well as projects and organizations appear in the film clip.


Zum film:

 Was sagst Du dazu? from lesmigras on Vimeo.

 

Das Transkript zum Film kannst du hier downloaden: Transkript als pdf

****

Internationale_tag_gegen_rasissmus


Premiere von LesMigraS Kinospot

Wir erwarten mit Spannung und Freude die Veröffentlichung unseres Kinospots „Was sagst du dazu?“ in den Yorck-Kinos! Filmstart ist am Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März. Der Clip richtet sich gegen Rassismus, Transphobie und Homophobie. In dem Clip treten Menschen und Aktivist_innen aus der queeren_Schwarzen_PoC-Community, Projekt- und Vereinslandschaft auf, begleitet von einem empowernden Spoken Word Stück der Künstlerin Moona Moon.
Wir laden Euch sehr herzlich ein zu unserer Premierenparty, um das schöne Ergebnis unserer Arbeit zu feiern!

Wann: 21. März       17:00 bis 19:00
Wo:     Mosaik-Etage über dem Familiengarten in der Oranienstr. 34


Mit der Party wollen wir uns auch besonders bedanken bei den Menschen und Orten, die mit uns für den Film zusammengearbeitet haben.

******

Premiere of LesMigraS’ Film-Clip

We are thrilled about the upcoming release of our film-clip ‚Was sagst du dazu?‘ in the Yorck-Theaters! Screening begins on the International Day Against Racism on March 21st. The film clip addresses the fight against racism, transphobia and homophobia.  Accompanied by an empowering spoken word piece by the artist Moona Moon, various members of the queer_Black & POC community, projects, and organizations appear in the film clip.

We invite you to our premiere party to celebrate all the beautiful work on the film!

When:   March 21st   17:00 to 19:00
Where: Mosaik-Etage above Familiengarten, Oranienstraße 34


At the party we would especially like to thank the people and places who worked to create the film with us.

 

***

 

Visionen-Verantwortung-Communtities mit DGS Untertitel from lesmigras on Vimeo.

 

Zur Internationalen Woche gegen Rassismus 2014 hat LesMigraS/ Lesbenberatung Berlin einen kurzen Videoclip gemacht.
In dem Video „Visionen – Verantwortung – Communities“ findest du die Visionen von uns und unseren Kooperationspartner_innen
für antirassistische und verantwortungsvolle Communities. Hier findest Du unseren Film jetzt auch mit DGS Untertitel.

DGS von Mark Zaurov

***



Demnächst erscheinen hier aktuelle Infos zum Empowerment-Programm  2015.  Empowerment Material Online

***

Frisch aus dem Druck

Zwei unserer Broschüren haben wir neu aufgelegt:

  • "Unterstützung geben - Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Gewalt und Diskriminierung"
  • "LesMigraS: Informationen zum Beratungs-Angebot in leichter Sprache"

Exemplare von den Broschüren können gerne bei uns abgeholt werden. Oder schreib eine Mail an info@lesmigras.de.

Eine Liste mit unseren anderen Veröffentlichungen findest du hier.

***

Gewaltverständnis als Graphik

Wie lässt sich zwischenmenschliche Gewalt im Rahmen von struktureller Gewalt verstehen? Und welche Rolle spielt dabei der Kontext, in dem die gewaltvolle und/ oder diskriminierende Situation stattfindet?

LesMigraS hat ein Gewaltrad entwickelt, in dem die Zusammenhänge von verschiedenen Ebenen von Gewalt erläutert werden.
Für eine betroffenenzentrierte und transformative Antigewaltarbeit ist es wichtig, diese Ebenen mitzudenken. Sie machen deutlich, dass es kein Schema F geben kann, nachdem alle Menschen, die Gewalt und Diskriminierung erlebt haben, unterstützt werden. In der Unterstützung ist es wichtig wahrzunehmen, wie die betroffene Person und die Person, die Gewalt ausübt/ausgeübt hat, in gesellschaftliche Diskriminierungs- und Gewaltverhältnisse verortet sind und in welchem Kontext sich die beiden bewegen, um die Gewalterfahrung angemessen zu verstehen und geeignete Handlungsstrategien zu entwickeln.

Hier geht es zur Grafik (auch als pdf-Datei zum Download) mit Erläuterungen.

***

Leitfaden zur Anzeigenerstattung

Wann kann ich eine Strafanzeige stellen? Was muss ich dabei beachten? Auf was muss ich mich einstellen, wenn ich diesen rechtlichen Weg wähle?
Immer wieder stellen Klient_innen diese Fragen in der Beratung.
Auf unserer Webseite haben wir jetzt Informationen rund um Anzeigenerstattung zusammengestellt. In der Beratung unterstützen wir dich gerne in deinem (Entscheidungs-) Prozess.

Mehr Informationen findest du hier.

***

Neuer Text
Einschluss statt Ausschluss? Diskriminierungssensible Zusammenarbeit jenseits von Öffnungsprozessen

Immer wieder erhalten wir bei LesMigraS Anfragen von verschiedenen Vorbereitungsgruppen (von Konferenzen, Camps, Workshops etc.) mit der Frage, wie sie ihre Veranstaltungen inklusiver für People of Color und/ oder Trans* gestalten können.

In unsererm neuen Text gibt es dazu einige Hinweise:

  • Wie können vermeintliche Einschlüsse ausschließen?
  • Warum ist eine Bereitschaft wichtig, die eigenen "Komfortzonen" zu verlassen?
  • Wie lässt sich eine diskriminierungssensible Zusammenarbeit konkret gestalten?

Hier geht es zum Text.

***

Studienergebnisse

Poster der Kampagne

Die Ausführlichen Studienergebnisse zu Gewalt- und Mehrfachsdiskriminierungen von lesbischen bisexuellen Frauen und Trans* Menschen finden Sie unter folgendem Link:

Vollständige Dokumentation der Kampagne als pdf.
Es gibt leider keine Druckexemplare.

Unser Video-Spot zu den Studienergebnissen, der in Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Jasco Viefhues und einigen tollen Protagonist_innen entstand, ist nun Online. Bei Interesse an Screenings könnt Ihr/ können Sie an uns schreiben: info@lesmigras.de
Mit herzlichem Dank an alle, die mitgemacht haben!

 

 

***

Lesen Sie weitere Beiträge in unserem Archiv. Dort finden Sie unsere aktuellen Meldungen seit Frühjahr 2010. Zum Archiv gehts hier.

 



Erläuterungen

Unterstrich: Der Unterstrich (z.B. Migrant_innen) bietet Raum für selbst gewählte Identitäten, für mehr als nur weiblich und männlich. Wir benutzen bei LesMigraS/Lesbenberatung Berlin e.V. diese Schreibweise, um aufzuzeigen, dass es mehr als zwei Geschlechtsidentitäten gibt.

Trans*: Trans* steht für die Vielfalt von Trans*Menschen und meint ein breites Spektrum von Selbstdefinitionen und Lebensweisen von Menschen, die sich nicht oder nur zum Teil mit dem Geschlecht identifizieren, das ihnen bei Geburt zugewiesen wurde, z.B. Transgender, Transsexuelle, Transidente, Polygender.

Quelle: http://www.lesmigras.de